BERICHT

Winter 2010 in den Siegauen

Der Winter 2010 hat seit Ende November den Rhein-Sieg-Kreis fest im Griff. In den letzten dreißig Jahren erlebte ich nicht solche Schneemassen in dieser Region. Bis zu 25 Zentimeter Schnee blieben bei Temperaturen um den Nullpunkt liegen.

So eine seltene Gelegenheit wollte ich mir als Natur- und Landschaftsfotograf nicht entgehen lassen und suchte zu den unterschiedlichen Tageszeiten die schneebedeckte Landschaft der Siegauen zwischen Troisdorf und der Siegmündung in den Rhein bei Mondorf auf.

Da Hochwasser kurz vor dem Wintereinbruch einen Teil der Auen überflutet hatte, war Vorsicht geboten. Wie am „Alten Siegarm“ bei Troisdorf-Bergheim war das Hochwasser zwar zurückgegangen, die Oberfläche blieb aber gefroren. Durch die Schneemassen waren auch die Wege nicht mehr zu erkennen. Alleine die Bäume entlang des „Alten Siegarmes“ und dem Gebiet zwischen Sieg und Rhein dienten als Wegweiser. An den Bäumen war auch durch eingebrochene Eisplatten die Höhe des Hochwassers zu erkennen.

Eine schöne Schneelandschaft zeigte mir auch das Gebiet am Sieglarer See. Der frühe Morgen war besonders stimmungsvoll. Die Sonne war noch durch Morgendunst und Wolken verdeckt, wodurch der zugefrorene See mit seiner Vogelinsel einen noch kälteren Ausdruck bekam.

Am Nachmittag ließ die Sonne dann durch eine aufgerissene Wolkendecke die weiße Pracht der Winterkristalle in den Baumwipfeln glänzen.

zur Galerie >

Copyright © Uwe Wuller